Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    sommer.sprosse

    - mehr Freunde



"Wenn die Bombe explodiert, macht es keinen Sinn mehr sich zu fragen, wie lange die Zündschnur gebrannt hat." (-T.Pratchett)

http://myblog.de/soundtrack-eines-lebens

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
...But Alive - Niemand beißt die Hand, die einen füttert

"...Und das ich weg bin, das ist scheiße /
und Reue pflastert meinen Weg. /
Doch auch Konstanz ist zerbrechlich /
wenn man sie in meine Hände legt!..."  
(- Zitat)

Ist es arrogant einen Eintrag zu beginnen, indem man sich selbst zitiert?. Könnte sein. Doch es ist mir egal.

Oh. Grade ein noch besseres Zitat vernommen.
Im Fernsehen. Bei den Simpsons.

"Du spielst mit meinem Herzen, /
als ob es ein Spielzeugherz wäre." 
(- Lisa Simpsons)

Irgendwie ist zur Zeit alles so, als würde ich sehr, sehr (sehr, sehr) hoch oben auf sehr, sehr (sehr, sehr) dünnen Stelzen stehen, die bedrohlich knacken.
Wer Luftschlösser baut, braucht schon ein festes Fundament auf dem er steht - oder! - man sollte nicht auf Treibsand steppen!.

Wie man unschwer erkennen kann, ist alles ganz ok - nur nicht so ganz. Ich will auf die Pause-Taste drücken und alles einfach anhalten. Vielleicht an manchen stellen die Cutter-Schere ansetzten - obwohl nein doch nicht.
Aber dennoch möchte ich alles mal anhalten.
Dann möchte ich die ganzen tollen Sachen machen, für die man so nie Zeit hat!. Ein gutes Buch lesen, (und zwar richtig!) ohne ständig an andere Sachen denken zu müssen!. Die Aufgestapelten DVD's anschauen. Und Dinge tun, die weitaus lebensintensiver sind...wie etwa leben!.

Aber... ich kann die Zeit nicht anhalten. Muss man sich also schneller drehen um den Rest langsamer wirken zu lassen.
Doch zum Schluss kam die Erkenntnis;
- "Klappt Nicht!" -

Ständiges Rotieren bringt nur Kopfschmerzen und schlechte Laune. Ich würde gerne allen den Mittelfinger zeigen und schreien;
"ich beiß die Hand, die mich füttert!"

Bis es soweit ist, höre ich '...But Alive' und bin froh das sie Teil meiner revolutionären Phase waren
(IN DER ICH IMMER NOCH STECKE! HA HA HA!)

...fuck you! My Heart still beating.



 

 ...der Ordnung halber -> 
auf dem Foto ist natürlich Kettcar abgelichtet und nicht ...But Alive. Aber sind wir doch mal ehrlich;
Marcus Wiebusch WAR '...But Alive' und IST 'Kettcar'.

2.12.08 18:45


Tocotronic - Hi Freaks

"...für alle Spinner, Blender und Verschwender,
dies ist ein Gruß an euch..."  
- Dirk von Lowtzow



Ich bin zu oft einsam und zu selten allein.
Das ist etwas, dass auffällt beim schreibem um 01 Uhr Nachts. Erst jetzt finde ich die Zeit mich mal an den Rechner zu setzten und EMails zu beantworten
(Stella, entschuldige!) und alten Schatten zu gedenken.
Leider ist niemand mehr bei ICQ online, mit dem man etwas Konversation betreiben könnte. Das ist schade!.
Aber Menschen sind nunmal um diese Uhrzeit bei anderen Menschen...oder im Bett.
Aber wer ist noch an meiner Seite?
Der Mann mit der Band die mich schon so lange Zeit begleitet. Ähnlich eines guten Freundes, bei dem man zuspruch bekomme, sich kraft holt und verständniss sucht.
Oft belächelt und doch sehr geschätzt im Musik-Tollhaus. Tocotronic und
das unheimlich Gute
(ach, wem mach ich was vor?) das phantastische und großartige
"Hi Freaks" an dem ich mich immer noch nicht sattgehört habe. ...leider ist die Videofassen (obwohl auch sehr interessant!) nicht ganz so gut, wie die Album-Version.
Ich habe meine symphatie für Tocotronic eigenglich nie ganz nachvollziehen können.
Es ist ... wie die tiefe Bewunderung für den Klassenstreber...nein nicht ganz... wie die tiefe Bewunderung für den Typen in der Klasse, der auf Theater und Literatur steht und der französische Filme mit russischen Untertitel im Kino schauen geht, einfach weil... darum. Die Bewunderung für jemanden, von dem man meint, dass sein ganzes Ich aufgesetzt ist doch bei dem man leider vergisst, was "sein ganzes Ich" bedeutet und das man eigentlich die ganze Zeit falsch lag.
Oh... jetzt wird's kompliziert und meine Gedanken verhedern sich schon selbst.
...man man...und als ich noch was jünger war, wollte ich so werden wie Stefan Weidner, habe die MetalHammer gelesen und das größte war, "Alarmstufe Rot" in endlosschleife.
Und jetzt lese ich "Der Fänger im Roggen", höre Blumfeld und schaue mir "Die Fabelhafte Welt der Amélie" an!. Zeit heilt manche Dummheit!.

Ich war heute bei meinen Geschwistern.
Ich habe beide sehr lieb.
Ich vermisse meine Kindheit.

...i'm breathing, so my heart still beating.





Ganz kurz zum Video! Erinnert das noch jemanden an Pablo's magisches Theater aus dem Buch
"Der Steppenwolf"?
Oh fies unheimlich, das!

Gewinnspiel:
Wer mir als erstes sagen kann, wie das alter Ego Hermann Hesse im Roman der Steppenwolf heißt, bekommt ein Beck's oder einen Abend mit meiner schrulligen Gesellschaft und Fachsimpeleien über die Bereiche Musik und Film!


30.11.08 01:47


Modest Mouse - World at Large

Man hört oder liest manchmal Sätze und denkt;
"Jap. Hat er sicher über mich geschrieben/gesungen!."

Marcus Wiebusch (ja ich oute mich... ich bin einer von vielen) und auch Dirk von Lowtzow schaffen das in regelmäßigen Abständen. Und hin und wieder auch Thees Uhlmann. Aber ein Satz, der mir dann sogar Abends beim Lesen kommt, oder wenn ich kurz davor bin, alle meine Sachen in einen Sack zu packen und zu verschwinden steht eigentlich über allen anderen.
Zu hören ist dieser Satz in dem wundervollen Außenseiter-Song "World at Large" von Modest Mouse.

- I like Songs about Drifters / Books about the Same
They both seem to make me a little less insane
-

Worauf will ich eigentlich hinaus?. Sollte man vielleicht vorher überlegen!. Tja. Somit ist das einzig ein Text bezüglich eines wundervollen Songs geworden... oder steckt da etwa doch mehr drin...

...sorry, but my heart still beating.

 

 

27.11.08 19:45


Joshua Radin - Winter

Fuck.
Schon im dritten Eintrag strafe ich mich gleich lügen!.
Dieser Joshua Radin. Wo will man den einordnen.
Ich habe irgendwas von einem schönen Sommer geschrieben, mit dem ich ihn verglichen habe.
Und was ist?. Ja scheiße von wegen Sommer.

Ich nenne ehemalige Freunde meist Schatten oder
Geister. "Hey, nichts anderes zu tun, als alten Geistern schreiben?" (so zum Beispiel geschrieben bei ICQ).
Menschen die man so sehr liebgewonnen hat, das es wirklich weh tut nicht mehr an ihrer Seite zu stehen.

Und dann gibt es oft zwei Gründe. Die Zeit der anderen, oder die eigene Zeit. Zeit, der Freundschaftskiller!.
Zeit, der Traumtöter!.
Bei mir ist es die Arbeit.
Bei jemand anderem das Studium.
Bei dem dritten die Liebe.
Bei dem vierten... weiß ich was.
Und doch tut es weh... obwohl man es nachvollziehen kann. Es ist halt falsch einen Herzens- und Seelenfreund zu vergessen, weil man glaubt das zur Zeit das Studium, die Arbeit, die Liebe, oder weiß ich was wichtiger sei.
Es ist falsch. Freunde müssen nicht warten. Um Freunde muss man selber sich bemühen.
Oh wie sehr hasse ich alte Weisheiten. Zitate, Ok! Aber Weisheiten, nein! Aber dann;
Tue niemals einem anderen, was Du selbst nicht willst.
Und ich will nicht zurückgesetzt werden.
Ich will nicht unwichtig werden.
Ich will nicht vergessen werden.

...ich glaube ich habe mehr alte Schatten und Geister als Freund. Und das schreckliche daran ist; Ich glaube das ist normal!.

Freunde kommen und gehen, wie Kellner in einem Restaurant.

Und jetzt schneit es draußen. Und wenn ich an bestimmte Geister denke, klingt leise eine Melodie in meinem Kopf. Es flext schon wieder an der Hirnrinde...

...but my heart still beating.


25.11.08 18:09


Olli Schulz & Der Hund Marie - Nimm mein Mixtape, Babe

Ich habe wirklich lange und gründlich überlegt, mit welchem Song ich diesen Blog beginne. Elliott Smith kam mir als erstes in den Sinn. Joshua Radin als nächstes (wobei ich glaube das dieser Musiker ähnlich wie ein schöner Sommer nur eine Phase darstellt, an die man sich hin und wieder gerne erinnert). Damien Rice schoß mir durch den Kopf und auch City and the Colour (wobei ich das nicht gut finde, wenn Solo-Künstler sich seltsam klingende Namen geben).

Und dann, wie der Moment an den man sich an den Ort erinnert, an den man das verloren geglaubte Schlüsselbund abgelegt hat, kam mir ein Mann und sein treuer begleiter in den Sinn.
Olli Schulz & der Hund Marie. Natürlich mit dem Song
"Nimm mein Mixtape, Babe". Welcher Song sonst, könnte am anfang einer Auflistung wundervoller Songs stehen?.
Es ist so klar, das es fast schon wehtut das nicht gleich gewusst zu haben.
Was fällt mir spontan zu Olli Schulz ein?.
Zum einen, dass das Album "Brichst Du mir das Herz, brech ich dir die Beine" das wohl meistgehörte Album im Herbst 2003 war, und zum anderen, dass die wohl schönste Frau des deutschen Fernsehens, nämlich Nora Tschirner zwei ...nennen wir es... Gastauftritte auf eben dieser CD hat. Schönes Album, gute Menschen. Kaufen.

...and my heart still beating

 

 

 


 

24.11.08 20:08


Soundtrack eines Lebens.

Nenne mir die 20 Songs,
die Du am liebsten hörst.
Wäre der Rest vom Leben
ähnlich leicht, würde es
sehr viel öfters Spaß machen.

Schonmal was von Nick Hornby gehört?.
oder High Fidelity?. Solltest Du aber.

Könntest Du Dir einen Song
aussuchen, für den besten
Moment in deinem Leben,
welcher wäre das?.
Und welcher Song für den Schrecklichsten?.
Für einen Regentag?.
Für den Moment, in dem Du
dich verliebt hast?.
Für deinen Tot?.


Ich nahm mir meine Zeit,
um Zenit zu buchstabieren.
Wörtlich!. Und der höchste
Punkt meines Daseins liegt
noch vor mir. Und ich werde
ihn erkennen.
Denn das Leben ist das Leben ist ein Leben
...ist mein Leben.

24.11.08 19:51


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung